Check-in von Passagieren und Abfertigung von Gepäck vor dem Abflug

Der Passagier muss sich rechtzeitig am Check-in und der Gepäckabfertigung im Flughafen für die Erledigung der festgelegten Formalitäten vor dem Abflug einfinden.

Beginn des Check-in:

  • spätestens 3 Stunden vor der im Flugticket angegebenen Abflugzeit
  • in verschiedenen Flughäfen kann aufgrund ihrer Besonderheiten und technischen Möglichkeiten die Zeit des Beginns des Check-in von der obengenannten Zeit abweichen.

Ende des Check-in:

  • 40 Minuten vor Abflug aus Russland,
  • in ausländischen Flughäfen kann die Zeit des Endes des Check-in von der obengenannten Zeit abweichen.

Für den Check-in und die Gepäckabfertigung muss der Passagier eine Ausweisdokument vorlegen, dass seine Identität belegt (mehr). Außerdem muss der Passagier bei Bedarf Dokumente mitführen, die besondere Bedingungen der Beförderung des Passagiers und seines Gepäcks bestätigen (Vollmacht für ein Kind, ärztliche Atteste, Veterinärzeugnis u.a.).

Beim Check-in im Flughafen wird dem Passagier eine Bordkarte ausgegeben, in der Nachname und Initialen des Passagiers, Flugnummer, Abflugdatum, Flugsteignummer, Ende des Boardings und Sitzplatznummer an Bord des Flugzeugs angegeben sind.

Im Falle von Änderungen beim Flug, wird dem Passagier die Information über Lautsprecheransage und Anzeige auf den Informationstafeln des Flughafens zur Kenntnis gegeben.

Beim Check-in und/oder der Gepäckabfertigung ist der Passagier verpflichtet, das gesamte, für die Beförderung als aufgegebenes Gepäck vorgesehene Gepäck zum Wiegen vorzuweisen.

Beim Check-in ist der Passagier auf Forderung von Mitarbeitern der Fluggesellschaft oder ihrer Bevollmächtigten verpflichtet, das Handgepäck sowie einen Rucksack und bei Beförderung eines Kindes die Tragetasche/den Kinderwagen, die in der Rubrik Gepäckbeförderung angegeben sind, zum Wiegen vorzuweisen.

Bei Abfertigung des Gepäcks wird dem Passagier ein Teil (Abschnitt) des Gepäckanhängers ausgehändigt, der andere Teil wird an jedem Gepäckstück befestigt, das zur Beförderung im Frachtraum des Flugzeugs angenommen wird (im Weiteren: aufgegebenes Gepäck). Der Gepäckanhänger dient der Identifizierung jedes Gepäckstücks des aufgegebenen Gepäcks und enthält Informationen über Vor- und Nachnamen des Passagiers, Gewicht des Gepäcks, Flugnummer, Abflugdatum, Start- und Zielflughafen, bis zu dem das aufgegebene Gepäck zur Beförderung angenommen wurde. Der Gepäckanhänger kann andere zusätzliche Informationen enthalten. Für die Kennzeichnung besonderer Beförderungsbedingungen des aufgegebenen Gepäcks kann ein spezieller, nicht nummerierter Anhänger befestigt werden.

Die Fluggesellschaft LLC Nordwind haftet nach Annahme des Gepäcks zur Beförderung für die Unversehrtheit des aufgegebenen Gepäcks und die Verpackung.

Im Falle der Weigerung des Passagiers des Flugzeugs die Beförderung seines Gepäcks in dem Umfang und zu den Bedingungen zu bezahlen, die per Vertrag der Luftverkehrsbeförderung des Passagiers vorgesehen ist, ist die LLC Nordwind berechtigt, dem Passagier die Beförderung zu verweigern.

Die Fluggesellschaft unternimmt alle möglichen Maßnahmen zur gemeinsamen Platzierung an Bord des Flugzeugs eines volljährigen Passagiers oder eines Passagiers, der entsprechend den bürgerlichen Gesetzen der Russischen Föderation die Handlungsfähigkeit in vollem Umfang vor dem Erreichen des achtzehnten Geburtstag erreicht hat und des (der) mit ihm (ihr) reisenden Kind (Kinder) im Alter bis zu 12 Jahren.

Ein Check-in zum Flug unter Nutzung der sich in den Flughäfen befindlichen Selbstbedienungsterminals ist für Passagiere verfügbar, die zuvor den Service «Sitzplatzwahl» gebucht haben.

Andere Themen