Nordwind erweitert das Streckennetz nach Jerewan

03 Feb
2021

Nordwind ergänzt sein Streckennetz durch direkte Charterflüge aus mehreren russischen Städten in die Hauptstadt Armeniens:

  • Mineralnye Wody - Jerewan
    Flüge ab 8. Februar, jeweils sonnabends. Flugzeit: 1 Std. 5 Min.
  • Samara - Jerewan
    Flüge ab 6. Februar, zwei Mal wöchentlich. Flugzeit: 2 Std. 35 Min.
  • Nischni Nowgorod - Jerewan
    Flüge ab 12. Februar, jeweils freitags. Flugzeit: 2 Std. 55 Min.
  • Kasan - Jerewan
    Flüge ab 15. Februar, jeweils montags. Flugzeit: 2 Std. 50 Min.
  • Jekaterinburg - Jerewan
    Flüge ab 13. Februar, jeweils sonnabends. Flugzeit - 3 Std. 40 Min.

Außerdem erhöht Nordwind die Zahl der Flüge in die Republik Armenien auf folgenden Strecken:

  • Moskau – Jerewan
    bis zu vier Flüge pro Woche Flugzeit: 3 Std.
  • St. Petersburg - Jerewan
    Hin- und Rückflüge jeweils dienstags und sonnabends. Flugzeit - 3 Std. 30 Min.
  • Rostow am Don – Jerewan
    Flüge sind dienstags und freitags geplant. Flugzeit: 1 Std. 35 Min.

Häufiger fliegen, mehr fliegen mit Nordwind!
Der aktuelle Flugplan und Möglichkeiten zur Ticketbuchung sind auf unserer Website verfügbar.

Bei der Planung einer Reise sind die Informationen über geltende Visumbestimmungen und Einschränkungen bei der Einreise in das Zielland unbedingt zu beachten.

Die Einreise ausländischer Staatsangehöriger wird entsprechend den Bedingungen zwischenstaatlicher Abkommen gestattet. Die Ausstellung von Visa für ausländische Staatsangehörige bei der Ankunft ist vorübergehend eingestellt. Für Staatsangehörige der Russischen Föderation gilt Visumfreiheit.

Bei Ankunft müssen die Passagiere eine Bescheinigung über einen negativen PCR-Test auf COVID-19 vorlegen, der nicht später als 72 Stunden vor Ankunft durchgeführt wurde. Das medizinische Dokument muss in armenischer, russischer oder englischer Sprache sein. Der Gültigkeitszeitraum der PCR-Bescheinigung wird ab dem Datum der Probennahme berechnet.
Im Falle des Fehlens einer Bescheinigung erfolgt der Test im Zielflughafen auf eigene Kosten; bis zum Erhalt der Testergebnisse muss der Passagier sich in Selbstisolierung begeben.

Entsprechend der Verordnung der Regierung der Russischen Föderation vom 26.01.2021 Nr. 140-r ist die Einreise in die Russische Föderation von Staatsangehörigen der Mitgliedsländer der Eurasischen Wirtschaftsunion (EAWU - Armenien, Belarus, Kasachstan, Kirgisistan) in der Zeit vom 1. Februar bis 1. März 2021 (einschließlich) auf Flügen aus Armenien zu Flughäfen der Russischen Föderation, aus denen der internationale Verkehr wieder aufgenommen wurde, unter der Bedingung der Vorlage gültiger, von der Russischen Föderation anerkannter Ausweispapiere sowie negativer Ergebnisse der Untersuchung auf die neue Coronavirusinfektion, die in der mobilen Anwendung "Ich reise ohne COVID-19" in Form eines QR-Codes dargestellt werden, gestattet.

Der Check-in der Passagiere erfolgt bei Vorhandensein eines QR-Codes im elektronischen Gerät des Passagiers (Telefon, Tablet), der in der mobilen Anwendung "Ich reise ohne COVID-19" dargestellt wird, und der Übereinstimmung der personenbezogenen Daten des Passagiers mit einem Ausweispapier.

Die Regeln für die Einreise in die Russische Föderation für unterschiedliche Kategorien ausländischer Staatsangehöriger, darunter Staatsangehöriger der EAWU, die in der Verordnung der Regierung der Russischen Föderation vom 16.03.2020 Nr. 653-r aufgeführt sind, bleiben unverändert.

Das Vorliegen eines negativen Testergebnisses auf COVID-19 in Papierform oder anderer elektronischer Form ist keine Grundlage für die Einreise in die Russische Föderation im Rahmen der Verordnung der Regierung der Russischen Föderation vom 26.01.2021 Nr. 140-r.