Handgepäck

Handgepäckregeln

Gepäck eines Passagiers, das vom Carrier zur Beförderung in der Kabine des Flugzeugs erlaubt ist, gehört zum Handgepäck und muss mit einem vom Carrier ausgegebenen Anhänger "Handgepäck/Cabin" versehen sein (Ausnahmen in der Rubrik Persönliche Gegenstände), und wird unter folgender Bedingung kostenfrei befördert:

Das Gewicht des nicht aufgegebenen Gepäcks übersteigt die durch den Tarif festgelegten Normen nicht.


Für Kinder bis zu 2 Jahren, die ohne eigenen Sitzplatz reisen, ist kein Handgepäck vorgesehen mit Ausnahme des Tarifs "Light".

Handgepäck muss bei seiner Beförderung unter dem Sitz Platz finden. Über dem Sitz können in der verschließbaren Gepäckablage kleinere leichte Dinge und Überbekleidung des Passagiers verstaut werden.

Die Haftung für die Unversehrtheit des Handgepäcks obliegt dem Passagier. Im Falle einer im Flugschein angegebenen Unterbrechung des Flugs ist der Passagier beim Ausstieg von Bord des Flugzeugs verpflichtet, das dort untergebrachte Handgepäck und die persönlichen Gegenstände mitzunehmen.

Gegenwärtig bestehen in den Flughäfen auf dem Gebiet der Russischen Föderation Beschränkungen für die Beförderung von Flüssigkeiten, Gels und Aerosolen im Handgepäck. Diese Beschränkungen erstrecken sich auf: Wasser, Getränke, Cremes, Parfüms, den Inhalt von Sprayflaschen, Desodorants, Zahnpasta, jegliche andere vergleichbare Stoffe. Den Passagieren ist gestattet, die oben aufgeführten Stoffe mit an Bord des Flugzeugs zu nehmen, jedoch nur unter der Bedingung, dass sie in einem Behältnis mit einem Volumen von höchstens 100 ml abgefüllt sind und in einem zuverlässig verschließbaren transparenten Plastikbeutel mit einem Inhalt von höchstens 1 l verpackt sind. Der Passagier darf nur einen derartigen Beutel mit sich führen.

Über die genauen Anforderungen an das Handgepäck kann man sich unter der Rubrik Beförderung von Gefahrgutgepäck informieren.

Mit der Information über die Beförderung von Tieren in der Kabine des Flugzeugs kann man sich unter der Rubrik Beförderung von Tieren vertraut machen.

Gepäck, das besondere Bedingungen für die Beförderung erfordert (z.B. wertvolle, zerbrechliche, empfindliche, zerschlagbare Gegenstände), können zur Beförderung auf einem Sitz in der Kabine des Flugzeugs angenommen werden, wenn:

  • • der Passagier diesen Service zuvor mit der Fluggesellschaft vereinbart hat,
  • • das Gepäck eine spezielle Kontrolle auf Flugsicherheit durchlaufen hat.

Der Passagier ist verpflichtet, den zusätzlichen Platz (Sitz) zum Fluggasttarif zu bezahlen (eine Zahlung für die Beförderung von Übergepäck wird in diesem Fall nicht erhoben).

Das Gewicht des Gepäcks darf das durchschnittliche Gewicht eines Passagiers (80 kg) überschreiten, die Abmessungen des Gepäcks müssen seine Platzierung auf einem separaten Sitz erlauben.

Das Gepäck muss auf einem Sitz am Fenster platziert und mit einem Sicherheitsgurt fixiert werden. Die Platzierung des Gepäcks erfolgt so, dass es den Zugang zu den Notausgängen und den gewöhnlichen Ausgängen des Flugzeugs nicht versperrt, anderen Passagieren die Sich auf Leuchttafeln ("Rauchen verboten", "Sicherheitsgurt anlegen", "Ausgang") nicht verstellt.

Das auf einem Sitz beförderte Gepäck wird vom Passagier am Check-in-Schalter eingecheckt, für dieses Gepäck wird eine separate Bordkarte mit Angabe der Sitznummer ausgegeben. Die Haftung für seine Unversehrtheit trägt der Passagier. Das Gepäck muss ordnungsgemäß verpackt sein, um bei seiner Beförderung eine Beschädigung der Kabine des Flugzeugs auszuschließen. An der Verpackung des Gepäcks muss eine Vorrichtung für seine Befestigung am Sitz vorgesehen sein.

Das Verbringen des Gepäcks an Bord des Flugzeugs, sein Hinauftragen, das Verstauen in der Kabine des Flugzeugs, das von-Bord-Bringen und das Verbringen vom Flugzeug erfolgt durch den Passagier, der dieses Gepäck mitführt.

Als Handgepäck, oberhalb der festgelegten Normen und ohne Erhebung zusätzlicher Zahlungen ist der Passagier berechtigt, folgende Dinge mitzuführen:

  • Einen Rucksack, dessen Gewicht und Abmessungen erlauben, ihn gefahrlos in der Kabine des Flugzeugs unterzubringen und der die festgelegten Normen der kostenlosen Beförderung von Handgepäck nicht überschreiten oder eine Damenhandtasche oder eine Aktentasche mit im Rucksack, die Tasche oder Aktentasche befindlichen Dingen;
  • Blumenstrauß;
  • Überbekleidung;
  • Kindernahrung für ein Kind während des Fluges;
  • Anzug im Kleidersack;
  • Eine Kindertragevorrichtung (Tragetasche, Rückhaltesysteme für Kinder bis zu 2 Jahren, Kinderwagen und andere Vorrichtungen), dessen Abmessungen durch die Regeln des Carriers (bzgl. des Handgepäcks) festgelegt sind, und gestatten, diese frei in der Ablage über dem Sitz oder unter dem Vordersitz zu verstauen;
  • Arzneimittel, spezieller Diätbedarf in einer Menge, die für die Zeit des Fluges erforderlich ist;
  • Gehstützen, Stöcke, Gehhilfen, Gehwagen, zusammenklappbarer Rollstuhl, die vom Passagier benutzt werden und Abmessungen haben, die erlauben, diese gefahrlos in der Ablage über dem Sitz oder unter dem Vordersitz zu verstauen;
  • Gehstützen, Stöcke, Gehhilfen, Gehwagen, zusammenklappbarer Rollstuhl, die vom Passagier benutzt werden und Abmessungen haben, die erlauben, diese gefahrlos in der Ablage über dem Sitz oder unter dem Vordersitz zu verstauen;

Ein zusammenklappbarer Rollstuhl ist vom Passagier obligatorisch als Gepäck aufzugeben. Für die Fortbewegung an Bord des Flugzeugs wird solchen Passagieren vorübergehend ein bordeigener Rollstuhl zur Verfügung gestellt. Höchstgewicht des Passagiers 250 kg, Weite zwischen den Armlehnen - 34 cm.

Kinderwagen*, darunter Buggies, werden im Gepäckraum des Flugzeugs als aufgebebenes Übergepäck befördert. Der Passagier kann den Kinderwagen bis zum Einsteigen ins Flugzeug benutzen. Der Kinderwagen wird unmittelbar vor dem Einstieg ins Flugzeug obligatorisch zur Verladung in den Gepäckraum übergeben.

1 dessen Abmessungen nicht den festgelegten Regeln des Carriers Carriers (bzgl. Handgepäck) entsprechen und nicht erlauben, diesen gefahrlos in der Ablage über dem Sitz oder unter dem Vordersitz zu verstauen.

Zusätzliches Handgepäck kann im Flughafen während des Check-in-Vorgangs bezahlt werden.

Es wird den Passagieren empfohlen, die Quittung für zusätzliches Handgepäck bis zum Abschluss des Fluges auf der gesamten Route aufzubewahren. Zusätzliches Handgepäck für ein Kleinkind bis zu 2 Jahren ist nicht vorgesehen.

Tarife für die Beförderung von zusätzlichem Handgepäck

  • 4 Stunden oder länger vor Abflug

    Überschreitung der Abmessungen des Hauptgepäckstücks bis zu 55х40х20сm

    Alle anderen Städte, einschließlich Flüge zwischen Moskau - St. Petersburg / Flüge nach Sotschi, Simferopol, Anapa, Kaliningrad, Chabarowsk, Krasnojarsk, Nowosibirsk, Wladiwostok, Nowokusnezk, Irkutsk, St. Petersburg (Ausnahme: Moskau - St. Petersburg)
  • Weniger als 4 Stunden vor Abflug

    Überschreitung der Abmessungen des Hauptgepäckstücks bis zu 55х40х20сm

    1 000 ₽
  • Weniger als 35 Minuten vor Abflug

    Überschreitung der Abmessungen des Hauptgepäckstücks bis zu 55х40х20сm

    1 500 ₽
  • Tarife für die Beförderung von zusätzlichem Handgepäck

  • 4 Stunden oder länger vor Abflug

    Überschreitung der Abmessungen des Hauptgepäckstücks bis zu 55х40х20сm

    7 €/ 7 $
  • Weniger als 4 Stunden vor Abflug

    Überschreitung der Abmessungen des Hauptgepäckstücks bis zu 55х40х20сm

    16 €/ 16 $
  • Weniger als 35 Minuten vor Abflug

    Überschreitung der Abmessungen des Hauptgepäckstücks bis zu 55х40х20сm

    25 €/ 25 $