Beförderung von gefährlichem Gepäck

Beförderung von gefährlichem Gepäck

Zu tragbaren elektronischen Geräten zählen:

  • Medizinische Geräte,
  • Sauerstoffkonzentratoren,
  • Verbraucherelektronik (Kameras, Mobiltelefone, Notebooks, Tabletts und Ladegeräte, elektronische Zigaretten u.a.).

Es wird empfohlen, elektronische Geräte, die Lithiumbatterien enthalten, in der Flugzeugkabine nicht zu benutzen und nicht aufzuladen.

Die Anforderungen und die Transportierbarkeit von tragbaren elektronischen Geräten hängen vom Batterietyp im Gerät ab

Beförderung im Handgepäck

Gestattet

Beförderung im Gepäck

Gestattet unter folgender Bedingung:

  • Das Gerät muss so verpackt sein, dass es nicht unbeabsichtigt eingeschaltet wird und vor Beschädigungen geschützt ist.
  • Das Gerät muss ausgeschaltet sein (nicht im Standby - oder Ruhezustand)

Keine Genehmigung erforderlich

Beförderung im Handgepäck

Gestattet

Beförderung im Gepäck

Gestattet unter folgender Bedingung:

  • Das Gerät muss so verpackt sein, dass es nicht unbeabsichtigt eingeschaltet wird und vor Beschädigungen geschützt ist.
  • Das Gerät muss ausgeschaltet sein (nicht im Standby - oder Ruhezustand)

Keine Genehmigung erforderlich

Beförderung im Handgepäck

Gestattet

Beförderung im Gepäck

Gestattet unter folgender Bedingung:

  • Das Gerät muss so verpackt sein, dass es nicht unbeabsichtigt eingeschaltet wird und vor Beschädigungen geschützt ist.
  • Das Gerät muss ausgeschaltet sein (nicht im Standby - oder Ruhezustand)

Genehmigung erforderlich

Beförderung im Handgepäck

Gestattet

Beförderung im Gepäck

Gestattet unter folgender Bedingung:

  • Das Gerät muss so verpackt sein, dass es nicht unbeabsichtigt eingeschaltet wird und vor Beschädigungen geschützt ist.
  • Das Gerät muss ausgeschaltet sein (nicht im Standby - oder Ruhezustand)

Genehmigung erforderlich

Die Anforderungen und die Transportfähigkeit einer Ersatzbatterie hängen vom Batterietyp ab.

sowie tragbare elektronische Rauchgeräte (elektronische Zigaretten, Vaporizer, elektronische Nikotinzuführungssysteme)

Beförderung im Handgepäck

Gestattet

Beförderung im Gepäck

Nicht Gestattet

Keine Genehmigung erforderlich

, sowie tragbare elektronische Rauchgeräte (elektronische Zigaretten, Vaporizer, elektronische Nikotinzuführungssysteme)

Beförderung im Handgepäck

Gestattet

Beförderung im Gepäck

Nicht Gestattet

Keine Genehmigung erforderlich

Beförderung im Handgepäck

Gestattet unter folgender Bedingung:

  • höchstens zwei Batterien pro Passagier
  • die Batterie muss sich in Werksverpackung befinden oder die Kontakte müssen durch Klebeband isoliert sein oder die Batterien müssen in einem separaten Plastikbeutel untergebracht sein.

Beförderung im Gepäck

Nicht Gestattet

Genehmigung erforderlich

Beförderung im Handgepäck

Gestattet unter folgender Bedingung:

  • höchstens zwei Batterien pro Passagier;
  • Die Batterie muss sich in Werksverpackung befinden oder die Kontakte müssen durch Klebeband isoliert sein oder die Batterien müssen in einem separaten Plastikbeutel untergebracht sein.

Beförderung im Gepäck

Nicht Gestattet

Genehmigung erforderlich

Zu den kleindimensionierten Ein-Personen-Transportmitteln zählen:

  • Elektrische Einräder
  • Segway (Mini Segway)
  • Hoverboards
  • E-Boards
  • E-Scooter

Die Beförderung erfolgt im aufgegebenen Gepäck unter folgender Bedingung:

  • aus dem Transportmittel entfernte Lithiumbatterie
  • die aus dem Transportmittel entfernte Lithiumbatterie ist zur Beförderung nur im Handgepäck zugelassen
  • die Leistung der Batterie übersteigt die festgelegte Norm von 160 Wh nicht.
  • Explosible Stoffe, Sprengmittel und Gegenstände, die mit ihnen gefüllt sind
  • Druck- und Flüssiggase
  • Leicht entflammbare Flüssigkeiten
  • Entflammbare Feststoffe
  • Oxydierende Stoffe und organische Peroxide
  • Giftige Stoffe
  • Radioaktive Materialien
  • ätzende und korrodierende Stoffe
  • Giftstoffe und Kampfstoffe
  • Feuerwaffen, kalte Waffen und Gaswaffen mit Ausnahme folgender Fälle
  • Reizgas, Pfefferspray
  • Armbrüste, Gewehre für die Unterwasserjagd, Rauchbomben, Säbel, Jagdschwerter, Krummsäbel, Pallasche, Schwerter, Degen, Bajonette, Dolche, Messer: Jagdmesser, Springmesser, Klappmesser, Imitationen jeglicher Art von Waffen
  • Haushaltsmesser (Scheren) mit einer Länge der Klinge über 60 mm
  • Alkoholische Getränke mit einem Alkoholgehalt mehr als 24%, aber nicht mehr als 70% in Behältnissen von max. 5 l, in Einzelhandelsverpackung - max. 5 l pro Passagier auf Inlandsflügen und 2 la pro Passagier auf internationalen Flügen
  • Flüssigkeiten und alkoholische Getränke mit einem Alkoholgehalt von höchstens 24%
  • Aerosole für den Gebrauch beim Sport und im Haushalt, Toilettenartikel, z.B. Haarspray, Parfüm, Eau de Cologne und alkoholhaltige Medikamente. Ausströmventile von Spraydosen, die mit Kappen vor dem selbsttätigen Austritt des Inhalts in Behältnissen mit einem Inhalt von mehr als 0,5 kg oder 500 mml geschützt sind - mit einem Gesamtgewicht aller Produkte von max. 2 kg oder 2 l pro Passagier
  • Energiesparlampen in Verpackung, in einer Menge die für den häuslichen Gebrauch bestimmt ist
  • Tragbare elektronische Geräte, die Lithium-Akkus oder -Batterien enthalten (Uhren, Taschenrechner, Fotokameras, Mobiltelefone, Notebooks, Videokameras usw.)
  • Quecksilberkörperthermometer, eines pro Passagier
  • Elektronische Körperthermometer, eines pro Passagier
  • Quecksilberblutdruckmessgerät im Futteral - eines pro Passagier
  • Quecksilberbarometer und -manometer, verpackt in einem hermetischen Behältnis und mit Plombe des Carriers versehen
  • Einwegfeuerzeuge - eines pro Passagier
  • 3% Wasserstoffperoxid - max. 100 ml pro Passagier
  • Flüssigkeiten, Gele und Aerosole, die zu den ungefährlichen zählen in Gefäßen mit einem Inhalt von max. 100 ml (oder dem gleichen Inhalt in anderen Raummaßeinheiten), verpackt in einem zuverlässig verschließbaren transparenten Plastikbeutel mit einem Inhalt von max. 1 l - ein Paket pro Passagier (Ausnahme Arzneimittel, Kindernahrung und spezielle Diätnahrung)
  • Im Duty-free-Shop im Flughafen oder an Bord des Flugzeugs erworbene Flüssigkeiten müssen in einem zuverlässig versiegelten (verplombten) Plastikbeutel verpackt sein, auf dem es eine wahrheitsgemäße Bestätigung gibt, dass dieser Kauf im Duty-free-Shop des Flughafens oder an Bord des Flugzeugs am Tag (an den Tagen) der Reise getätigt wurde
  • Trockeneis für die Kühlung schnellverderblicher Lebensmittel: - max. 2,5 kg pro Passagier (auf internationalen Flügen, mit Abflug im Ausland) - max. 2 kg pro Passagier auf Inlandflügen und internationalen Flügen mit Abflug in der Russischen Föderation
  • Kleinere Druckgasflaschen (Gewicht bis 5 kg) mit gasförmigem Sauerstoff oder Luft, für medizinische Zwecke
  • Quecksilberbarometer oder -thermometer, die von einem Passagier befördert werden, der Mitarbeiter einer föderalen Exekutivbehörde im Bereich der Hydrometeorologie ist. Das Barometer oder Thermometer muss in einer festen äußeren Verpackung verstaut sein, die eine verstärkte innere Einlage oder einen Beutel aus festem undurchlässigem oder stichfestem Material enthält, die/der kein Quecksilber durchlässt und ein Auslaufen von Quecksilber aus der Verpackung unabhängig von seiner Lage verhindert. Der Carrier (Flugkapitän) muss über das Barometer oder Thermometer informiert sein
  • Höchstens zwei kleiner Druckgasflaschen mit Kohlensäure oder anderem entsprechendem Gas
  • Wärme absondernde Dinge (d.h. batteriebetriebene Geräte, z.B. Unterwasserlampen und Lötkolben, die bei zufälligem Einschalten eine große Menge Wärme abgeben). Das Wärme abgebende Element oder die Energiequelle müssen abgenommen werden, um einen zufälligen Betrieb bei der Beförderung auszuschließen
  • Rollstühle oder andere batteriebetriebene Transportmittel, die für Passagiere mit eingeschränkter Bewegung infolge einer Behinderung, Verschlechterung des Gesundheitszustands oder hohen Alters bestimmt sind, oder infolge vorübergehender Probleme, die die Bewegung einschränken (z.B. Beinbruch), werden als aufgegebenes Gepäck befördert
  • Rollstühle mit Gelbatterien können ohne Abtrennen befördert werden unter der Bedingung, dass die Akkuklemmen isoliert sind
  • Korkenzieher
  • Nadeln für die subkutane Injektion (wenn kein medizinischer Grund vorliegt)
  • Stricknadeln
  • Scheren mit einer Klingenlänge von weniger 60 mm
  • Klappbare (ohne Feststeller) Fahrtenmesser, Taschenmesser mit einer Klingenlänge von max. 60 mm
  • Quecksilberblutdruckmessgerät, Quecksilberbarometer oder Quecksilbermanometer

Beim Passagier während der Sicherheitskontrolle gefundene Gegenstände und Stoffe, die als Angriffswaffe benutzt werden können, aber gemäß den Gesetzen der Russischen Föderation* nicht zur Beförderung verboten sind, werden vom Passagier verpackt und als aufgegebenes Gepäck befördert.

Erlass des Verkehrsministeriums Russlands vom 25.07.2007 Nr. 104 (i.d. Fassung vom 06.07.2016) "Über die Bestätigung der Regeln für Sicherheitskontrollen".

Flüssigkeiten in Behältnissen mit einem Inhalt von mehr als 100 ml werden zur Beförderung im Handgepäck selbst dann nicht angenommen, wenn das Behältnis nur teilweise gefüllt ist.

Ausnahme bei der Beförderung sind Medikamente, Kindernahrung und spezieller Diätbedarf.

Es wird nicht empfohlen, empfindliche und schnellverderbliche Objekte, Geldzeichen, Schmuck, Edelmetalle, Computer, elektronische Nachrichtentechnik, geldliche Forderungen, Wertpapiere und andere Wertsachen, Geschäftspapiere, Pässe, Ausweise, Schlüssel und ähnliche Dinge nicht im aufgegebenen Gepäck unterzubringen.

Der Passagier haftet für die Beförderung von Gegenständen im Gepäck, deren Beförderung untersagt ist oder zur Beförderung ohne Einhaltung der durch diese Regeln festgelegten Anforderungen und Bedingungen für die Beförderung aufgegeben wurden.