Gepäcksuche, Gepäckaufbewahrung

Gepäcksuche, Gepäckaufbewahrung

Handgepäck und persönliche Gegenstände, , die vom Passagier an Bord des Flugzeugs vergessen und nach Abschluss des Fluges wurden, werden im Flughafen ihres Auffindens (Ausnahme sind Flüge ab Moskau auf internationalen Verbindungen, vergessene Gegenstände werden nach Moskau zum Abflugflughafen zurückgeschickt) im Laufe von 6 Monaten ab dem Ankunftsdatum aufbewahrt. Nach Ablauf von 6 Monaten ab Datum der Ankunft des Flugzeugs am Flughafen können Handgepäck und persönliche Gegenstände in dem durch normative Rechtsakte der Russischen Föderation festgelegten Verfahren verwertet oder vernichtet werden.

Für die Nachforschung wenden Sie sich bitte an die Dienststelle "Lost & Found" des Ankunftsflughafens, für Flüge, die ab Moskau zu internationalen Flughäfen durchgeführt wurden, wenden Sie sich an die Dienststelle "Lost & Found" im Flughafen Sheremetyevo

In allen Fällen der Verzögerung bei der Beförderung von Gepäck, seinem Fehlen, seiner Beschädigung oder seinem Verlust sowie im Falle der Ausgabe von Gepäck ohne Gepäckabschnitt ist ohne Verlassen des Flughafens der Schalter "Lost & Found" aufzusuchen und dort ein Protokoll mit Beschreibung der Unregelmäßigkeit bei der Beförderung (PIR) zu erstellen, das durch die Unterschrift des Vertreters der Fluggesellschaft und des Passagiers vor Verlassen des Flughafengeländes beglaubigt wird. Ein Exemplar des Protokolls wird dem Passagier ausgehändigt, das zweite wird der Beschwerdestelle des Carriers übergeben.

Beim Auffinden des Gepäcks benachrichtigt die Fluggesellschaft den Besitzer des Gepäcks und stellt das Gepäck zu dem vom Passagier angegebenen Flughafen (Ort) und auf Wunsch des Passagiers auch an eine von ihm angegebene Anschrift ohne Erhebung einer zusätzlichen Zahlung zu.

Wenn aufgegebenes Gepäck nicht im Laufe von einundzwanzig Tagen ab dem Tag des Antrags über den Nichterhalt des Gepäcks gefunden wird, ist der Passagier berechtigt, einen Ersatz des Schadens durch den entstandenen Verlust des aufgegebenen Gepäcks zu verlangen.

Aufgegebenes Gepäck des Passagiers kann kostenfrei im Zielflughafen im Laufe von zwei Tagen einschließlich des Tages der Ankunft des Flugzeugs, mit dem das Gepäck befördert wurde, aufbewahrt werden. Die weitere Aufbewahrung des Gepäcks erfolgt durch den Carrier oder ein Serviceunternehmen. Aufwendungen für die Aufbewahrung von Gepäck, das vom Passagier nicht im Laufe von zwei Tagen in Empfang genommen wurde, werden entsprechend den Zivilgesetzen der Russischen Föderation erstattet.

Falls aufgegebenes Gepäck mit ordnungsgemäß abgefertigtem Gepäckanhänger am Ziel-, Transit- oder Zwischenlandeflughafen (-ort) eingetroffen ist und nicht vom Passagier in Empfang genommen oder eingefordert wurde, erfolgt sucht die Fluggesellschaft nach dem Inhaber des Gepäcks. Im Falle eines positiven Ergebnisses versendet die Fluggesellschaft eine schriftliche Benachrichtigung über die Notwendigkeit der Inempfangnahme des Gepäcks und das Verfahrens der Inempfangnahme oder Zustellung.

Aufgegebenes Gepäck, Handgepäck und persönliche Gegenstände werden im Laufe von 6 Monaten ab dem Tag der Zusendung der Benachrichtigung an den Inhaber des Gepäcks über die Notwendigkeit der Inempfangnahme des Gepäcks oder 6 Monate ab dem Tag der Ankunft des Flugzeugs am Flughafen aufbewahrt, wenn der Inhaber des Gepäcks nicht gefunden wurde. Im Falle der Nichtabholung des Gepäcks kann das Gepäck nach Ablauf der angegebenen Frist in dem durch die Gesetze der Russischen Föderation festgelegten Verfahren verwertet oder vernichtet werden.

Falls sich das Gepäck, dessen Inhalt nach Ablauf eines bestimmten Haltbarkeitsfrist durch ungünstige Einwirkung von Temperatur, Feuchtigkeit oder andere Umwelteinflüsse während der Suche verdirbt, in Gefahr ist, zu verderben, ist der Carrier berechtigt, das gesamte schnellverderbliche Gepäck oder einen Teil unverzüglich zu vernichten.

Die Aufbewahrung von Gepäck, das der Zollkontrolle unterliegt, und die Verfügung über dieses Gepäck erfolgt in dem durch die Zollgesetze der Russischen Föderation festgelegten Verfahren.

Bei Gepäckschäden hat der Passagier das Recht, einen Anspruch geltend zu machen:

  • für inländische Beförderung innerhalb von 6 Monaten ab dem Tag nach dem Tag der Gepäckausgabe;
  • für den internationalen Transport innerhalb von 7 Tagen ab dem Datum der Gepäckannahme.